Datenschutzerklärung

LIEBE PATIENTIN, LIEBER PATIENT,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir darüber hinaus verpflichtet Sie zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Dieser Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

BAG Strahlemann /Kalinowski & Klews GbR (Praxisinhaber)
Lützenkirchener Str. 411,  51381 Leverkusen-Lützenkirchen
+49 (0) 2171-84084
info@za-strahlemann.de

Sie erreichen unsere interne Datenschutzbeauftragte unter:

Strahlemann Zahngesundheit / Christian Klews
Lützenkirchener Str. 411, 51381 Leverkusen-Lützenkirchen
+49 (0) 2171-84084
klews@za-strahlemann.de

ZWECK SOWIE RECHTSGRUNDLAGEN DER DATENVERARBEITUNG

Grundlage jeder Behandlung ist der Behandlungsvertrag mit Ihnen, der auch formlos geschlossen werden kann. Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Wenn uns die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt werden, können wir den Behand- lungsvertrag in der Regel nicht ordnungsgemäß und sorgfältig erfüllen. Der Zweck der Datenverarbeitung besteht somit primär in der Durchführung des Behandlungsvertrages.

Zusätzlich besteht eine gesetzliche Verpflichtung zur Verarbeitung Ihrer Daten. Zahnärzte müssen gemäß § 630f des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) zum Zweck der Dokumentation in unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang mit der Behandlung eine Patientenakte führen. Dies erfolgt bei uns elektronisch. Dort sind sämtliche aus fachlicher Sicht für die derzeitige und zukünftige Behandlung der Patienten wesentlichen Maßnahmen und deren Ergebnisse aufzuzeichnen. Die Datenverarbeitung dient damit auch dem Zweck dieser Verpflichtung nachzukommen.

In den überwiegenden Fällen wird es sich bei den durch uns verarbeiteten Daten um Stammdaten und Gesundheitsdaten handeln. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Gesundheitsdaten ist Art. 9 Absatz 2 Buchstabe h) in Verbindung mit Absatz 3 der Datenschutz-Grundverordnung sowie § 22 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Gesundheitsdaten werden in unserer Praxis ausschließlich von bzw. unter Verantwortung von Personen verarbeitet, die einer strafrechtlich abgesicherten Schweigepflicht unterliegen.

Die Patientendaten werden zu dem Zweck der gesetzlich geregelten Weitergabe an festgelegte Empfänger verarbeitet (beispielsweise an einen über- weisenden Arzt, an Kassenärztliche Vereinigungen, an den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung). Bei gesetzlich versicherten Patienten (GKV) besteht eine gesetzliche Pflicht zur Erbringung der vertragszahnärztlichen Leistungen (§ 95 SGB V). Auch erhalten wir von Dritten, beispielsweise von Ihrer Krankenkasse oder anderen Behandlern aufgrund gesetzlicher Regelungen oder Ihrer Einwilligung Informationen, die wir zur Durchführung des Behandlungsvertrages sowie zur Erfüllung unserer gesetzlichen Dokumentationspflicht (§ 630f BGB, s.o.) in der Behandlungsdokumentation speichern. Auch hierfür ist Rechtsgrundlage Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe h) in Verbindung mit Absatz 3 DSGVO, § 22 BDSG.

In den Fällen, in denen eine Datenverarbeitung nicht zur Durchführung des Behandlungsvertrages erforderlich ist oder nicht auf gesetzlicher Verpflichtung beruht, beruht eine Datenverarbeitung üblicherweise auf Ihrer Einwilligung. Rechtsgrundlage ist in diesen Fällen Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a) DSGVO.

Die externe Abrechnung privater Leistungen durch unseren Partner BFS health finance GmbH, Hülshof 24, 44369 Dortmund, erfolgt beispielsweise nur auf Basis einer separaten schriftlichen Einwilligung unserer Patienten. Eine Patienteninformation der BFS, die den Informationspflichten nach Art. 14 DSGVO nachkommt, händigen wir Ihnen auf Wunsch gerne aus. Zudem ist sowohl diese Patienteninformation als auch die Patienteninformation der BFS jederzeit öffentlich über unsere Website www.zahnarzt-strahlmeann.de/datenschutz zugänglich.

EMPFÄNGER IHRER DATEN

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie dazu eingewilligt haben.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem Zahntechnische Labore, andere Heilberufsangehörige, gesetzliche (z.B. Kassenzahnärztliche Vereinigung Nordrhein) oder beauftragte privatärztliche Verrechnungsstellen (z.B. BFS), Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Versicherungen oder Beihilfestellen, Behörden oder Gerichte sein.

Die Übermittlung erfolgt überwiegend zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen und zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen. Eine Übermittlung in Drittländer oder an internationale Organisationen ist nicht beabsichtigt.

SPEICHERUNG IHRER DATEN

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich oder gesetzlich verpflichtend ist. Die Dauer der Speicherung richtet sich im Wesentlichen nach den gesetzlichen oder satzungsrechtlichen Aufbewahrungsfristen, insbesondere § 12 Abs. 1 Berufsordnung der ZÄKWL (10 Jahre), § 630 f Abs.3 BGB (10 Jahre), §§ 28 Abs. 3 RöV und 85 Abs. 3 StrlSchV (mindestens 10 Jahre).

In besonderen Fällen erfolgt eine längere Aufbewahrungsfrist als gesetzlich angeordnet, beispielsweise bei der Durchsetzung von Schadensersatz-, Versicherungs- und Rentenansprüchen unserer Patienten, soweit wir hiervon Kenntnis haben. Ebenso kann auch der gesundheitliche Zustand unserer Patienten eine über die Fristen hinausgehende Aufbewahrung erforderlich machen.

IHRE RECHTE

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten und deren Verarbeitung Auskunft zu erhalten (§ 15 EU-DSGVO). Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger oder Ergänzung unvollständiger Daten verlangen (Art. 16 EU-DSGVO). Änderungen in der Behandlungsdokumentation müssen jedoch als solche erkennbar bleiben (§ 630f Abs. 1 BGB).

Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung oder Sperrung von Daten zu (Art. 17 bzw. 18 EU-DSGVO). Bei der Behandlungsdokumentation ist wegen der Aufbewahrungspflichten nur eine Sperrung möglich.

Sie haben zudem das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 EU-DSGVO) in maschinenlesbarem Format und auf die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihre Einwilligung. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung jederzeit durch formlose Erklärung zu widerrufen.

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:

Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf

RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraph 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdaten- schutzgesetz.

Die externe Abrechnung privater Leistungen erfolgt durch unseren Partner BFS health finance GmbH, Hülshof 24, 44369 Dortmund. Für die Übermittlung von Daten an BFS und deren Verarbeitung besteht eine separate Einwilligungserklärung von BFS. Eine Patienteninformation der BFS health finance GmbH, die den Informationspflichten nach Art. 14 DSGVO nachkommt, händigen wir Ihnen auf Wunsch gerne aus. Zudem ist auch diese jederzeit öffentlich über unsere Website www.zahnarzt-strahlemann.de zugänglich.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

Herzliche Grüße,

Ihr Strahlemann Team